top of page

Folsäure und andere Vitamine: Wirkung auf Psyche und Nerven

Liebe Frauen, stressiger Job, neue Herausforderungen oder persönliche Krisen – manchmal fühlt sich das Leben wie ein Hindernislauf an, oder? Kurze Stressphasen? Kein Problem für deinen Körper. Aber chronischer Stress? Der kann auf Dauer echt gesundheitsschädlich sein. Für starke Nerven und eine stabile Psyche braucht's die richtige Balance im Leben.


Ein echter Gamechanger bei der Stressreduktion ist eine gute Versorgung mit den richtigen Vitaminen und Nährstoffen. Wusstest du, dass Folsäure und andere Vitamine großen Einfluss auf deine Psyche haben? Die kleinen Helfer sorgen dafür, dass Körper und Seele in Balance sind und helfen dir, entspannter durch den Tag zu kommen. Ein Vitaminmangel hingegen kann deine Psyche ganz schön durcheinander bringen und auf deine Stimmung und mentale Stärke schlagen. Erfahre hier, welche Vitamine und Nährstoffe deine besten Freunde im Kampf gegen Stress sind.

Gestresste Frau verdeckt ihr Gesicht mit den Händen
Quelle: pexels.com

Warum sind Vitamine für die Psyche und Nerven so wichtig?


„Das ist mir alles zu viel!”  – Sagst du diesen Satz häufig? Weißt du oft nicht, wohin mit dir vor lauter Stress? Dann kann dies auf einen Vitamin-Mangel hindeuten. Die Vitamine der B-Gruppe erfüllen in unserem Körper zahlreiche Funktionen, und viele davon haben mit Stressbewältigung und mit der Aufrechterhaltung unserer psychischen Stabilität zu tun. Ein Mangel an B-Vitaminen, besonders B12 und B6, kann uns müde und gereizt machen und sogar depressive Verstimmungen verursachen.


Auch ohne genug Vitamin D fühlen wir uns oft niedergeschlagen, und ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren kann unsere Stimmung negativ beeinflussen. Unser Körper braucht diese Nährstoffe, um Serotonin und andere stimmungsaufhellende Botenstoffe zu produzieren. Ist unsere Ernährung nicht ausgewogen, können Vitamin-Mängel entstehen, die dazu beitragen, dass unsere Psyche aus dem Gleichgewicht gerät und wir schon bei kleinsten Dingen gereizt reagieren.



Vitamine und Nährstoffe, die wichtig für unsere Psyche sind


Den einen Super-Nährstoff oder das eine Wundervitamin gegen Stress gibt's nicht. Stattdessen kommt es auf die perfekte Mischung aus vielen verschiedenen Nährstoffen an, die deinem Körper und Geist die Power geben, stark zu bleiben. Hier ein Überblick über die wichtigsten Nährstoffe für deine Nerven, die dir dabei helfen können, Stress zu reduzieren.


B6 mischt maßgeblich beim Serotonin- und Melatonin-Stoffwechsel und bei der Synthese der roten Blutkörperchen mit. Serotonin ist das Glückshormon schlechthin und hat eine große stimmungsaufhellende und regulierende Wirkung.

B9 (Folsäure): Folsäure hat eine enorme Wirkung auf deine Psyche und sorgt dafür, dass dein Nervensystem wie geschmiert läuft und hilft, Stress abzubauen.

Inositol ist wie ein Wohlfühl-Manager für deine Gehirnzellen, macht dich entspannter und unterstützt deine Psyche.

Vitamin D übernimmt eine entscheidende Funktion bei der Regulation des Hirnbotenstoffes Serotonin. Es hebt die Stimmung und kann sogar Depressionen entgegenwirken.

Omega-3-Fettsäuren: Diese guten Fette sind wie Schmiermittel für dein Gehirn und halten deine Stimmung stabil.

Magnesium beruhigt die Nerven und hilft, Nervosität und Anspannung zu verringern und Stressgefühle zu mindern. Es unterstützt die normale Funktion der Psyche und Nerven und trägt zur Reduktion von Müdigkeit und Erschöpfung bei.

Kalzium ist nicht nur für starke Knochen wichtig, sondern hilft auch, deine Nerven zu beruhigen. Ein Kalziummangel kann das Risiko für Angstzustände erhöhen.

Kalium hält deine Muskeln und Nerven fit und hilft dir, stressfrei und entspannt zu bleiben. Steht dem Organismus nicht ausreichend Kalium zur Verfügung, kann dies die Weiterleitung von Reizen und die Regulierung des Blutdrucks beeinträchtigen. Innere Unruhe ist dann oftmals die Folge.

Tryptophan: Die Aminosäure ist der Baustein für Serotonin. Sie spielt bei der Bildung von Vitaminen und Hormonen, die sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirken, eine zentrale Rolle. Im Gegenzug kann ein Mangel an Tryptophan zu Stimmungsschwankungen und Müdigkeit führen.

Zink: Zink stärkt dein Immunsystem und hilft dir, stressresistenter zu werden.

Stabile Eisen- und Vitamin-C-Spiegel können zusätzlich zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüden beitragen. Ist dein Eisenwert zu niedrig, fühlst du dich müde und schlapp. Vitamin C schützt dich vor Stress, indem es dein Immunsystem stärkt und deine Nerven beruhigt.



Nährstoffräuber Stress und Medikamente

Klar ist, in stressigen Zeiten braucht dein Körper mehr Vitamine und Mineralstoffe. Was viele nicht wissen: Auch Medikamente können echte Nährstoffräuber sein. Nicht nur Psychopharmaka, sondern auch Schilddrüsenmedikamente und die Pille können zu Nährstoffmängeln führen. Deshalb ist es superwichtig, deinen Nährstoffhaushalt im Auge zu behalten und gegebenenfalls mit Nahrungsergänzungsmitteln nachzujustieren.




Folsäure, Vitamin B12 und ihre Wirkung auf unsere Psyche


Lass uns mal einen genaueren Blick auf zwei wahre Power-Vitamine werfen: Folsäure und Vitamin B12. Denn diese beiden sind echte Helden, wenn es darum geht, unsere Psyche und Stimmung im Gleichgewicht zu halten.


Folsäure – Das Stimmungswunder für dein Nervenkostüm

Folsäure, auch bekannt als Vitamin B9, ist ein echtes Multitalent für unser Nervensystem. Sie spielt eine entscheidende Rolle bei der Produktion der chemischen Botenstoffe in unserem Gehirn, die für mentale Stärke und gute Laune sorgen. Ein Ungleichgewicht dieser Botenstoffe stört die Nervenzell-Kommunikation und kann zu Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit und sogar Depressionen führen. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass ein niedriger Folatspiegel mit einem höheren Depressionsrisiko verbunden ist.


Außerdem beeinträchtigt ein Folsäuremangel deine geistige Leistungsfähigkeit und macht dich müde und unkonzentriert. Kein Wunder, wenn du denkst: „Mir geht alles nur noch auf die Nerven.“


Vitamin B12 – Der Energiespender

Vitamin B12 ist genauso wichtig für deine Psyche und unterstützt sowohl dein Nervensystem als auch deine Stimmung. B12 hilft bei der Produktion von roten Blutkörperchen und schützt dein Nervensystem. Denn es ist entscheidend für die Produktion von Serotonin, dem „Glückshormon“, das deine Stimmung reguliert. Ein Mangel an Vitamin B12 kann dich daher nicht nur körperlich erschöpfen, sondern auch mentale Symptome hervorbringen: Müdigkeit, Konzentrationsprobleme und depressive Verstimmungen können die Folge sein.


Eine Studie aus dem Jahr 2018 hat gezeigt, dass Menschen mit einem Vitamin-B12-Mangel häufiger an Depressionen und Angstzuständen leiden als die Kontrollgruppe mit ausreichenden Vitamin-B12-Werten im Blut.


Besonders bei veganer und vegetarischer Ernährung kann es tricky sein, ausreichend B12 zu bekommen, da das Vitamin hauptsächlich in tierischen Produkten vorkommt. Hier können Nahrungsergänzungsmittel eine echte Rettung sein!


Hände zeigen verschiedene Nahrungsergänzungsmittel

Mit Vitaminen Nerven stärken und Wohlbefinden steigern


Zeitdruck, Multitasking und private Herausforderungen sind im modernen Alltag allgegenwärtig. Unser Nervensystem steht unter Dauerstrom. Eine ausgewogene Nährstoffversorgung ist entscheidend für seine Funktion und hilft dir, stressige Zeiten besser zu bewältigen und deine mentale Gesundheit zu stärken. So hat die Ausgewogenheit der verschiedenen B-Vitamine wie Folsäure und B12 eine enorme Wirkung auf unsere Psyche. Unsere Produkte bei Wanna Be Supplements sind speziell darauf ausgerichtet, die Nervenfunktion und die psychische Gesundheit auf natürliche Weise zu unterstützen.




24 Ansichten0 Kommentare

Comentários


bottom of page